Entsorgung von Elektrogeräten

Seit dem 24. März 2006 ist das Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG) in Kraft. Dieses besagt, dass alle alten Handy, Elektrorasierer und andere Elektrogegenstände fachgerecht zu entsorgen sind. Erfahren Sie in diesem Artikel mehr über die Entsorgung von Elektrogeräten in Hannover.Einer der Gründe hierfür sind die in Elektrogeräten enthaltenen Schadstoffe und Materialien. So sind zum Beispiel Blei, Quecksilber und Cadmium sehr häufig vertreten. Diese Stoffe, sollten sie nicht richtig erfasst werden, verursachen starke Umweltschäden und gefährden somit Mensch und Natur. Aber auch wertvolle und in der Natur seltene Substanzen sind in Elektrogeräten vorhanden. Dazu gehören u.a. Aluminium, Kupfer, Gold, Silber.

Alle bekannten Wertstoffhöfe nehmen Elektro- und Elektronikgegenstände kostenfrei an. Sie müssen aus privaten Haushalten stammen. Jedem ist erlaubt jeden Tag zwei Großgeräte (Waschmaschine, Kühlschrank usw.) abzugeben. Wenn größere Ladungen entsorgt werden wollen beispielsweise bei einer Entrümpelung, so müssen die Deponien angefahren werden. Die Abgabe hier ist mit Kosten verbunden. Auch kostenpflichtig ist die Abholung durch die städtischen Entsorgungsunternehmen.

Kommentare sind geschlossen